skip to content

Fragen

Wie kann ich mein Kind auf den Schwimmkurs vorbereiten?
In der heimischen Badewanne können Sie Ihr Kind bereits auf den Schwimmkurs einstimmen. Wir alle wissen, dass die meisten Kinder sich im Wasser wohl fühlen.
Auch Bade- und Duschwasser ist „Wasser“.  Verzichten Sie dabei aber auf seifige Badezusätze. Mund und Nase lernen die Kinder schon beim Baden und Duschen durch „Auspusten“ vor dem Eindringen von Wasser zu schützen.

Verursacht das Clorwasser Mittelohrentzündung?
Mittelohrentzündung bekommt ein Kind nicht durch in die Ohrmuschel eingedrungenes Chlorwasser. Durch eine Infektion, beispielsweise Schnupfen und dadurch verstopfte Nase, kann das Mittelohr nicht genügend belüftet werden; die Temperatur im Innenohr erhöht sich und dadurch wird der Nährboden für Bakterien/Viren geschaffen und es kann eine Rötung/Entzündung des Ohres entstehen . Es gibt natürlich Kinder, die zu gehäuften Mittelohrentzündungen neigen.

Hausaufgaben?
Hausaufgaben während des Schwimmkurses bestehen meist in „Auspusten“, "Singen", Frosch und Rühren üben.  Wäre aber wichtig dies zu tun...Trockenübungen sind super...selbst ins Wasser wäre perfekt.

1. Schwimmstunde
Kommen Sie zu Ihrer ersten „Schwimm-Stunde“ rechtzeitig (10 Minuten früher) und gut vorbereitet. Die fremde Umgebung, fremde Menschen, Geräusche, Gerüche (und nicht zuletzt die eigene Anspannung) wirken vielleicht zum ersten Mal auf Ihr Kind. Es soll Gelegenheit bekommen, sich daran zu gewöhnen.
Nehmen Sie sich daher ein paar Minuten Zeit, um gemeinsam mit Ihrem Kind.
Zeigen Sie Ihrem Kind, wo SIE während der Stunde zu finden sein werden, sagen Sie ihm, wenn Sie weggehen.

Erschrecken Sie nicht, wenn ausgerechnet Ihr Zwerg auf die ungewohnte Umgebung und die hohen Erwartungen mit Gebrüll oder äußerst zurückhaltend antwortet.
Dies hat mit dem Wasser oder dem Schwimmen nichts zu tun. Hier ist etwas Geduld gefragt, die Hürde „ungewohnte Umgebung/Erwartungsdruck“ zu nehmen, bevor man den nächsten Schritt, nämlich den Einstiegt ins Wasser, unternimmt.

Tipp an Eltern: Nur nicht ungeduldig werden. Es ist noch jedes Kind ohne Gebrüll und mit Spaß ins Wasser. Geben sie ihrem Kind die Zeit!!!..auch wenn es die erste Kursstunde nur mit den Zehen reingeht. NICHT zwingen!..aber auch nicht wieder die Schwimmstunde verlassen.

Ich arbeite im Schichtbetrieb! ..oder habe unregelmäßge Arbeitszeiten? Kann ich an einem Kurs teilnehmen?
Klar,  In Ingolstadt findet der Kurs nur samstags statt.

Wie oft soll man in der Woche zum Schwimmkurs kommen?
Auf jeden Fall regelmäßig. Es reicht auch 1x pro Woche. Entscheiden Sie selbst. Oft haben Kinder ja noch viele andere Termine. Überladen sie die Woche nicht zu sehr.

Wenn ich selbst mit meinem Kind schwimme gehe, was soll ich tun?

Lassen sie ihr Kind plantschen und spielen und nur wenig üben. Aber auf jeden Fall - keine Schwimmhilfen mehr! Da müssen sie jetzt durch!! Tauchringe, kleiner Ball sind o.k, aber jetzt doch keine Schwimmflügel mehr.

 

Warum will mein Kind bei mir nicht schwimmen?
Tipp: Nehmen sie immer einen Freund/ oder Freundin mit zu zweit machts einfach mehr Spaß! Spielen sie mit den Kindern fangen, tauchen sie mit ihrem Kind. Denn einfach nur Bahnenschwimmen ist für Kinder langweilig. ich geh nicht gerne spazieren, wenn aber links und rechts Schaufenster sind werde ich zum Marathonläufer- seien sie kreativ

Warum stehen manche Kinder beim Schwimmen?
Da die Kinder den Kopf meist sehr weit nach hinten strecken, geht als Gegenreaktion das Becken nach unten und die Kinder schwimmen wie Streichhölzer. Dieser Schwimmstil ist recht normal und verliert sich mit zunehmenden Alter und verbesserter Technik.

Warum kann mein Kind nur unter Wasser super schwimmen?
Unter Wasser ist alles leichter, denn sie müssen nur die Arme und Beine koordinieren, müssen aber nicht atmen.

Der Kurs ist zu Ende was nun?
Sie sollten regelmäßig mit ihrem Kind zum schwimmen gehen, denn Übung macht den Meister.
1- 2x im Monat wären super? Bitte in der Zeit des Lernens lieber in ein Frei- oder Hallenbad, nicht im See. Kinder sehen gerne wo sie schwimmen. Liebe Papas: auch wenn das Kind schon schwimmen kann - nicht in den See werfen, wenn es nicht will!! 

Sie gehen nicht gerne schwimmen - dann buchen sie einfach einen weiteren Kurs, vielleicht ja einen Fortgeschrittenen Kurs. Gleich im Anschluss würde ich es nur in den seltens Fällen tun, aber fragen sie einfach die Kursleitung.
Fortgeschrittene

Kinderschwimmen in welchem Alter?
Diese Frage ist schwer zu beantworten, kommt immer auf das Kind an. Mit 3 Jahren ist es jedoch noch sehr früh (hatte aber auch schon Wundermädels und Wunderjungs!) Sie kennen und wissen die Fähigkeiten ihres Kindes am besten einzuschätzen. Wenn ihr Kind sportlich begabt ist und sich gerne bewegt, gehts schnell. Bei Mädels gehts auch schneller wie bei Jungs (Brustschwimmen) Beim Kraulen und Rückenschwimmen sind allerdings die Jungs im Vorteil. Je älter die Kinder zum Schwimmkurs kommen um so mehr Respekt haben sie vorm Wasser. Die "Kleinen" legen einfach drauf los. Wenn manche Leute behaupten, dass Kinder erst mit 5 oder 6 Jahren richtig schwimmen können, stimmt dies leider nicht.

Kursdauer
In Ingolstadt dauert eine Kursstunde 45 min, in Kösching 30 min- die Kursdauer reicht völlig aus!

kostenlose Probestunden?
Sind leider aus versicherungstechnischen Gründen nicht möglich, sie können aber gerne nur eine Stunde
buchen.

Preis?
Die Badgebühr verschlingt leider den Löwenanteil des Kurses. Viele Gemeinden schließen ihre Bäder, weil die monatlichen Kosten einfach zu hoch sind. Leider werden wir davon auch nicht verschont ..Badgebühr, (werde nicht von der Stadt oder einer Gemeinde subventioniert) Versicherungen für jeden einzelnen Kursteilnehmer, Krankenversicherung der Schwimmlehrer, Honorar für Schwimmlehrer, Büro, Steuer, Material, Leihbrillen, Werbung, Internet und und und....

Wir könnten den Preis herabsetzen, wenn wir mehr Teilnehmer in den Kurs nehmen würden, so wie in anderen Kursen. Das wollen wir aber nicht!!! Für jedes Kind sollte genügend Zeit übrig sein und jedes Kind sollte bei seinem eigenen Namen genannt werden und nicht einfach ein Kind unter vielen sein.

Unser Kurssystem hat sich bewährt und wir würden gerne dabei bleiben. Auch die eigene Kursgestaltung in Kösching gibts bei keinem anderem Schwimmkurs. Sie entscheiden, wann und wie oft sie schwimmen wollen..Das ist eine kleine logistische Meisterleistung und benötigt deshalb auch tägliche Datenpflege.

Unsere Schwimmschule hat fast keine Ferien, wir schwimmen das ganze Jahr. Nur Weihnachtsferien und August geschlossen.

Ich habe kein Haus, keinen Porsche, kein Boot...ich liebe meine Schwimmkurse und meine Kinder...arbeite noch ehrenamtlich mit Kindern, aber bitte leben und leben lassen.

Warum Kinderschwimmen? 

  • es macht Spaß
  • Erfahrung von Körper- und Hautkontakt => Aufbau des Körperschemas wird gefördert
  • Eltern-Kind-Beziehung wird vertieft
  • Kind kann sich früher als an Land selbstständig bewegen
  • Motorik wird unterstützt
  • Gleichgewichtssinn wird trainiert
  • Gesamte Muskulatur wird gestärkt
  • Förderung der Wahrnehmung, da alle Sinne angesprochen werden
  • Kräftigung des Abwehrsystems
  • Entspannung
  • Stärkung der sozialen Kompetenz
  • Förderung der Gehirnentwicklung

Kinderschwimmen aus Medizinische Sicht:

1. Atmung:Kräftigung der Atemmuskulatur, Vermehrung der Lungenbläschen, Höhere Leistungsfähigkeit
2. Herz
:
Dehnungsfähigkeit des Herzmuskels wird vergrößert,Herzmuskel wird kräftiger,Steigerung der Ausdauer
3. Skelett: Wachstumsreize, Ausformung der Gelenke,Verstärktes Wachstum der Knochen
4. Wärmehaushalt: Beschleunigte Entwicklung des Unterhautfettgewebes, Verbesserte Wärmeregulationnicht alle Kinder akzeptieren von vornherein das Wasser im Gesicht. Durch schrittweise sanfte Gewöhnung werden die Kinder mit dem Wasser vertraut gemacht.Das Tauchen ist kein Zwang!!Ein Tauchvorgang hängt von der aktuellen und individuellen Reaktion des Kindes ab. Kurzfristige Abwehr, Angst- oder Unsicherheitsreaktionen sind entwicklungsgemäß und natürlich; sie verbieten ein Tauchen. Wichtig ist, dass das Tauchen emotional positiv erlebt wird. Die Tauchvorgänge werden vom Kursleiter angeleitet.

Nutzen Sie Ihren nächsten Kinderarzt-Termin um eventuelle medizinische Bedenken auszuräumen.